Google Ads Anzeigenerweiterungen von A bis Z

Mit Anzeigenerweiterungen können sich Google Anzeigen von der Konkurrenz abheben und die Kampagnen-Performance verbessern. 

Durch Anzeigenerweiterungen werden den Google Ads Anzeigen nützliche Informationen wie Standorte, zusätzliche Links oder Preise hinzugefügt. Durch die Vielzahl an verfügbaren Optionen sind Erweiterungen für nahezu jeden Werbetreibenden empfehlenswert.

Vorteile von Anzeigenerweiterungen

Mehr Informationen: Anzeigenerweiterungen bieten die Möglichkeit, zusätzliche Informationen bereitzustellen. So können beispielsweise bestimmte Produktkategorien, Vorteile der Produkte oder Preise gesondert hervorgehoben werden. Durch diese weiterführenden Informationen wird die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass ein Nutzer das sieht, wonach er suchte.

Mehr Platz in den Ergebnissen: Anzeigen mit Erweiterungen nehmen mehr Platz in den Suchergebnissen ein. Dadurch kann die Konkurrenz besonders auf Mobilgeräten aus dem Sichtfeld des Suchenden verdrängt werden. Die Anzeigen sind zudem auffälliger und heben sich von anderen Suchergebnissen ab.

Keine zusätzlichen Kosten: Durch die Verwendung von Anzeigenerweiterungen entstehen keinerlei zusätzliche Kosten. Wie bei allen Anzeigen fallen nur dann Kosten an, wenn auf eine Anzeige oder ihre Erweiterung geklickt wird.

Durch die höhere Sichtbarkeit und Fülle an Informationen können sowohl die Anzeigenrelevanz als auch die Klickraten erhöht werden, wodurch nicht nur mehr Klicks entstehen, sondern auch der Qualitätsfaktor steigt. In der Folge können die Kosten pro Klick daher durch die Verwendung von Anzeigenerweiterungen sogar sinken. Besonders hohe Reichweite entsteht dann, wenn mehrere Erweiterungen gleichzeitig angezeigt werden.

Anzeigenerweiterungen für Abschlüsse im Online-Shop

Zusätzliche Links: Die sogenannten Sitelink-Erweiterungen erscheinen als zusätzliche Links unter der Anzeige. Damit können Suchende zu bestimmten Seiten der Webseite weitergeleitet werden. Auf Desktopgeräten können bis zu sechs Sitelinks angezeigt werden, auf Mobilgeräten bis zu acht.

Weitere Informationen: Snippet-Erweiterungen sind in Kategorien wie Ausstattung, Dienstleistungen, Marken oder Modelle verfügbar. Die Snippets enthalten keine Links, bieten aber die Möglichkeit, konkretere Informationen zum Produktangebot in den Anzeigen hervorzuheben.

Preise und Angebote: Durch Preiserweiterungen können Preise sowie Rabatte für verschiedene Produkte direkt innerhalb der Anzeige erscheinen. Dies kann entweder zu mehr Klicks führen oder dafür sorgen, dass weniger nicht qualifizierte Klicks entstehen, da der Suchende schon vor dem Besuch der Webseite entscheiden kann, ob die Preisspanne für ihn interessant ist.

Anzeigenerweiterungen für weitere Ziele

Erweiterungen für Unternehmen mit lokalen Geschäften: Standorterweiterungen so wie Affiliate-Standorterweiterungen können auf Geschäfte hinweisen, in denen die Produkte verkauft werden. Öffnungszeiten, Fotos und sogar Wegbeschreibungen können als Erweiterung zur Anzeige hinzugefügt werden, um zu Ladenbesuchen zu motivieren.

Erweiterungen zur Kontaktaufnahme: Wer Anrufe oder SMS von potenziellen Kunden erhalten möchte, kann eine Anruferweiterung zur Anzeige hinzufügen. Telefonnummern in Textanzeigen können zur Ablehnung führen, durch Anruferweiterungen kann diese Einschränkung umgangen werden. Wenn das Ziel die Kontaktaufnahme über ein Formular ist helfen Lead-Formularerweiterungen. Bei diesem Format können Kontaktinformationen wie eine E-Mail-Adresse oder Telefonnummer gesammelt werden.

Erweiterungen für Apps: Auf Mobilgeräten und Tablets können App-Erweiterungen geschaltet werden. Der Haupttext der Anzeige verweist in diesen Fällen nach wie vor auf die Webseite, die App-Erweiterung führt direkt zum Download der App über Google Play oder den Apple App Store.

Anzeigenerweiterungen erstellen

Google kann automatisch Anzeigenerweiterungen erstellen. Dies ist einerseits praktisch, da keinerlei Konfiguration nötig ist und die Kampagnen ohne jeglichen Aufwand von Erweiterungen profitieren können. Andererseits besteht jedoch keine Garantie, dass die Erweiterungen genau das hervorheben, was im Kontext des Unternehmens am wichtigsten ist. Im Tab Anzeigen und Erweiterungen können alle bisherigen Erweiterungen eingesehen werden. Im Dropdown-Menü im oberen Bereich der Seite lässt sich die Liste dann auf nur die automatischen Erweiterungen beschränken. Sind automatische Erweiterungen nicht erwünscht können diese durch einen Klick auf Mehr und Erweiterte Optionen deaktiviert werden.

Über das blaue Plus-Symbol im Tab Erweiterungen können manuell neue Erweiterungen erstellt werden. Manuell erstellte Erweiterungen können entweder für das gesamte Konto oder für spezielle Kampagnen oder Anzeigengruppen erstellt werden. Generell empfiehlt Google, Erweiterungen für das gesamte Konto hinzuzufügen. Dies macht jedoch nur dann Sinn, wenn die Erweiterungen allgemein gehalten und tatsächlich für alle Anzeigengruppen relevant sind.

Die Erstellung der Erweiterung ist innerhalb weniger Minuten abgeschlossen. Je nach gewähltem Erweiterungs-Typ stehen unterschiedliche Felder für Texte und Links zur Verfügung. Zur einfachen Visualisierung stellt Google während der Erstellung auch eine Vorschau zur Verfügung.

Sobald die Erweiterungen erstellt sind und in den Suchergebnissen angezeigt werden erscheinen ihre Ergebnisse im selben Tab. Durch die detaillierten Statistiken, die Google dort zur Verfügung stellt, können die Erweiterungen dann später optimiert werden. Nicht alle Erweiterungen werden bei jeder Anzeigen-Impression ausgespielt. Die Anzahl an Impressionen sowie die Klickraten der einzelnen Erweiterungen geben Aufschluss darüber, welche Erweiterungen am relevantesten sind.

Fast jede Anzeige kann von Anzeigenerweiterungen profitieren. Durch manuelle Erstellung behaltet ihr volle Kontrolle über den Inhalt und könnt testen, welche Erweiterungen eurem Shop die besten Ergebnisse bringen.

Empfohlene Beiträge

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.